Druckerei Möhnen

Druckerei Möhnenheader tropfen

Digitaler Datenaustausch

ISDN-Empfangs-Nr:

0 26 71/97 71 - 36

E-Mail:

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Bitte immer Betreffzeile mit sinnvollen Namen, Begriffen versehen.
Die Mail sollte auch den Namen eines Ansprechpartner mit Telefonnummer enthalten.

Betriebssystem:

Macintosh OS 9 und OS X, sowie Windows XP Professional

Datenträger:

  • CD & DVD
  • CompaktFlash Karte Typ I und II
  • MemoryStick
  • SD Karte
  • SmartMedia Karte
  • MultiMedia Karte

Die Datenträger können sowohl für Macintosh als auch für Windows formatiert sein.

Dateiprogramme:

  • FreeHand 11
  • Quark XPress 7
  • Adobe Photoshop CS2
  • Adobe Acrobat 8
  • Microsoft Word, Exel
  • CorelDraw 11
  • OpenOffice

Bildformate:

Tiff, BMP, JPEG, Photoshop im CMYK- (mind. 300 dpi), Graustufen- (mind. 600 dpi), oder Bitmap- (mind. 1200 dpi) Modus!

Dateiformate:

  • EPS – Schriften includieren (einbetten) oder in Zeichenwege umwandeln.
  • Codierung: binär.
  • AI – als Version 5 abspeichern.
  • Tiff – Auflösung mind. 300 ppi
  • PDF (siehe unten)
  • Corel Draw – siehe: Als PDF freigeben / „für Druckvorstufe" oder PDF/X1a
  • Word/Excel – Datei drucken / siehe PDF-Dateien

PDF

Aus Layoutprogrammen und über den Distiller: PDF/ X-Standard (PDF/ X3-Standard oder PDF/ X1a-Standard) Wir empfehlen bei der PDF-Erstellung die Kompatibilität 1.3, da so Transparenzen und Ebenen vermieden werden. Zudem dürfen keine Kommentare oder Formularfelder; keine Verschlüsselungen (z.B. Kennwortschutz), keine OPI-Kommentare enthalten sein.

Weitere Informationen zum PDF/X-3:2002 finden Sie unter www.pdfx3.org.

Anschnitt

Die Dokumente mit angeschnittenen Bildern müssen mit 3 mm Anschnitt an allen vier Seiten angelegt sein. Sollen Objekte nicht angeschnitten werden (wie z.B. Text), positionieren Sie diese mind. 3 mm entfernt vom Endformat. (Beispiel DinA4: Größe = 210 x 297mm = Endformat; mit 3 mm Anschnittzugabe = 216 x 303 mm.)

Wichtig!!!

Bei allen Formaten müssen die entsprechenden Bilder, Grafiken u.Schriften eingebettet werden oder im Extraordner zusätzlich mitgeliefert werden! Bitte immer die entspr. Beschnittzugabe hinzufügen!

Word oder CorelDraw-Dateien

Schriften:

Verwenden Sie nach Möglichkeit keine True Type-Schriften, sondern Post-Script-Type-1-Schriften oder OpenType-Schriften. True Type-Schriften können nicht immer vollständig in die PDF-Datei eingebunden werden.

Keine Schriften elektronisch kursiv oder fett stellen! Es muß der entsprechende Schriftschnitt verwendet werden.

Achten Sie auf dem Macintosh darauf, dass immer der richtige Schriftschnitt gewählt wurde. Da es unter Windows diese Möglichkeit nicht gibt, müssen Dokumente, die auf Windows erstellt wurden und auf einem Macintosh weiterverarbeitet werden, genau überprüft werden.

Farben:

Achten Sie darauf, dass Sie Farben immer im CMYK-Modus anlegen.
Kontrollieren Sie die Anzahl der Farben im Dokument. Wandeln Sie Sonderfarben, die nicht als Sonderfarben gedruckt werden sollen, in die äquivalenten CMYK-Werte um.

Grafische Elemente:

Verwenden Sie keine Haarlinie im Dokument.

Verzichten Sie auf Transparenzen bei Bild & Text.

Überprüfen Sie die Überdrucken-/Aussparen-Einstellungen im Originaldokument auf kritische Bereiche.

Wenn Objekte an den Seitenrand platziert wurden, muss der Anschnitt im Originaldokument angelegt werden.

Bilder:

Scannen Sie Bilder in der richtigen Auflösung ein. Berücksichtigen Sie hierbei auch nachträglich auszuführende Skalierungen im Layoutprogramm.

Eine zu niedrige Auflösung führt zu Verlusten an der Bildqualität.

Liegen Bilder im geeigneten Farb-Modus vor?

Konvertieren Sie RGB- und Lab-Bilder im Bildbearbeitungsprogramm unter Verwendung des Zielfarbraum-Profils zu CMYK.

Betten Sie das Farbprofil beim Speichern des Bildes ein.

Vermeiden Sie RGB- Bilder. Sie werden über das Layoutprogramm in CMYK konvertiert. Die Umwandlung in Photoshop erzeugt bessere Ergebnisse.

Drehen Sie Bilder im Bildbearbeitungsprogramm, nicht im Layoutprogramm.

Bestimmen Sie den Bildausschnitt im Bildbearbeitungsprogramm.

Duplex-Bilder in einem Composite-PDF müssen mit einer Adobe-Photoshop-Version 5.0.2 oder höher gespeichert worden sein.

Vermeiden Sie DCS- oder DCS2-Bilddateien, wenn Sie Post-Script-Dokumente für einen Composite-Workflow erstellen.

PostScript-Dateien

Befinden sich Objekte im Anschnitt (siehe PDF), muss der Anschnittswert bei der Post-Script-Seitengrößendefinition berücksichtigt werden.

Da es sich beim Programm Distiller um einen Level 3-RIP-Interpreter handelt, wählen Sie als Ausgabelevel immer Level 3, auch wenn das Programm, aus dem die PostScript-Datei erzeugt wird, selbst kein Level 3 schreibt.

Wählen Sie einen PostScript-Druckertreiber. Der Adobe-PostScript-Druckertreiber, der mit dem Programm Adobe Acrobat installiert wird, ist für alle Plattformen verfügbar.

Verwenden Sie zum Schreiben einer Composite-PostScript-Datei eine geräteunabhängige Druckerbeschreibungsdatei, z. B. Acrobat Distiller.

Definieren Sie Auflösung und Rasterfrequenz (300 dpi & 150 lpi) entsprechend der endgültigen Ausgabe.

Binden Sie alle Schriften komplett in die PostScript-Datei ein.

 

Drucken

header-tropfen

© 2016 Druckerei Möhnen - Briederweg 15 - 56812 Cochem - Telefon: 02671-9771- 0   

Papier und mehr.... Briefbogen, Hausprospekte, Visitenkarten, Etiketten, Weinpreislisten, Anzeigenkarten, Trauerbilder, Danksagungen, Eintrittskarten, Plakate, Festschriften, Chroniken, Flyer, Lose & Bons, Einladungen, Liederhefte, Bildkärtchen, Etiketten, Danksagungen - Druckprodukte nach Ihren Wünschen.